Wir sind mitcaps

Als IT Dienstleistungsunternehmen stellen wir täglich 100 % Kundenfokus und Lösungsmentalität unter Beweis. Als Arbeitgeber setzen wir auf Teamwork und Flexibilität und stellen mit unseren individuellen Entwicklungsmöglichkeiten den Mensch in den Mittelpunkt. Wir sind stets bestrebt, neue Wege zu gehen und uns dabei kontinuierlich zu verbessern für unsere Kunden aber auch für unser Unternehmen. Wir arbeiten nicht nur für unsere international agierenden Kunden in mehreren Sprachen und remote auf allen Kontinenten dieser Welt, sondern leben auch intern Vielfalt und handeln gemeinsam mit Weitblick. Es gibt also viele gute Gründe für eine Karriere in unserem Unternehmen.

Finden Sie heraus, was uns ausmacht.

 

Lernen Sie uns kennen

Seit der Gründung in 2007 hat sich mitcaps zu einem familiär geführten, jedoch international tätigen und geschätzten Experten für den Mittelstand in der Telekommunikationsbranche entwickelt. Besonders stolz sind wir auf die zahlreichen Auszeichnungen, die wir mit der Zeit erhalten haben, wie z.B. den Deloitte Fast 50 Award in 2013 und 2014 oder Attraktiver Arbeitgeber Rheinland-Pfalz in 2017. Seit 2017 sind wir MINT Minded Company und engagieren uns für Förderung von MINT-Talenten in unserer digitalisierten und vernetzen Arbeitswelt.

Unsere Unternehmenskultur zeichnet sich durch flache Hierarchien und eine Open-Door-Policy aus, die uns kurze, schnelle Entscheidungswege immer im Sinne einer optimalen, individuellen Lösungsfindung ermöglichen. Dabei ist „Geht nicht, gibt’s nicht“ unser Motto, was wir sowohl im Service für unsere Kunden als auch intern für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich anstreben. Unser Erfolg beruht auf unseren gemeinsamen, gelebten Werten, unserer Vielfalt und unserem Teamgeist. Ein faires und offenes Miteinander spielt eine ebenso große Rolle wie unser Streben nach Qualität und dem Erreichen gemeinsamer Ziele. Kommunikation und Feedback - in alle Richtungen - sind dabei Grundvoraussetzungen für eine gute und vertrauensvolle Atmosphäre und der stetigen Weitereintwicklung. Dank der aktiven Mitgestaltung unserer Kolleginnen und Kollegen und deren vielfältigen Erfahrungen und Sichtweisen können wir nur besser werden - als Unternehmen und als Arbeitgeber.

Spaß am Arbeitsplatz ist uns mindestens genau so wichtig wie abseits des Büros. Bei entspannten und abwechslungsreichen Team Events wie z.B. unserem jährlichen Kick-Off oder unserem Grillfest, lernen wir uns als Team besser kennen, entdecken Gemeinsamkeiten und wachsen u.U. beim Erlernen neuer Sportarten, z.B. Biathlon, Tennis oder Kartfahren, über uns hinaus. Während der Arbeitszeit warten auf Sie in der Küche regelmäßig frisches Obst, Kaffee/Espresso, Wasser und sonstige Getränke, aber auch hin und wieder Süßigkeiten und Kuchen.

Möchten Sie noch mehr über mitcaps als Arbeitgeber erfahren? Blicken Sie hinter die Kulissen und lesen Sie in unseren Mitarbeiterinterviews, wie der Arbeitsalltag bei mitcaps aussieht und was mitcaps als Arbeitgeber attraktiv macht. Viel Spaß beim Lesen!

Ein Blick hinter die Kulissen

Das Finance Team stellt sich vor

Alexander U. ist Werkstudent im Bereich Finance. Was er da genau macht, warum er zu mitcaps kam und was ihm an seinem Job besonders viel Spaß macht, erklärt er im Interview.

Sie arbeiten im Bereich Finance, welche Herausforderungen hält Ihre Arbeit für Sie bereit und wie sieht Ihr Arbeitstag bei mitcaps aus?
Ich arbeite bei mitcaps als Werkstudent, bin also immer zwei Tage die Woche im Büro. Die genauen Arbeitstage kann ich dabei nach Absprache flexibel an meinen Vorlesungsplan anpassen. Nachdem ich ein Getränk aus der Küche geholt habe, startet mein Arbeitstag typischerweise mit festen Aufgaben, die immer anfallen, wie zum Beispiel Eingangsrechnungen bearbeiten, Ausgangsrechnungen erstellen, Tätigkeiten im Zahlungsverkehr und Mahnwesen, sowie die Dokumentation und Ablage von Prozessen. Zusätzlich unterstütze ich unsere Buchhaltung dann mit verschiedenen Tasks im Daily Business. Ich habe auch ein eigenes Projekt zum Thema Vertragsmanagement. An meiner Arbeit ist vor allem das sehr sorgfältige, genaue und konzentrierte Arbeiten herausfordernd. Außerdem muss man sich auch mal in Aufgaben selbstständig einarbeiten.

Wie sind Sie zu mitcaps gekommen?
Was haben Sie davor gemacht und warum haben Sie sich damals für mitcaps entschieden?

Nach meinem Abitur habe ich erstmal ein FSJ gemacht und danach habe ich dann BWL studiert. Während des Studiums habe ich auch schon verschiedene Studentenjobs und Praktika gemacht, allerdings nicht in dem Bereich Buchhaltung. Weil ich aber in der Uni die Vorlesungen zu Finanzen insgesamt ganz interessant fand, wollte ich hier unbedingt Praxiserfahrung sammeln. Deswegen habe ich mich dann bei mitcaps auf die Werkstudentenstelle beworben und schließlich auch ein Vorstellungsgespräch bekommen. Das Vorstellungsgespräch verlief sehr gut und die Aufgaben klangen vielseitig, sodass ich mich dann für mitcaps entschieden habe.

Was macht mitcaps in Ihren Augen besonders attraktiv?
Ganz klar die Unternehmensgröße. Gerade als Berufseinsteiger ist ein kleines, doch eher familiäres Unternehmen absolut passend. Man kann das Unternehmen als Ganzes kennenlernen, da man auch vieles aus anderen Abteilungen mitbekommt, wie zum Beispiel dort anstehende Projekte. Ich finde es auch cool, dass einem hier so viel Vertrauen entgegengebracht wird. Ich kriege immer neue, vielseitige Aufgaben und habe ja auch mein eigenes Projekt, wo ich meine eigenen Ideen gut miteinbringen kann.

Was macht Ihnen an Ihrem Job am meisten Spaß?
Das strukturierte Arbeiten macht mir besonders Spaß. Aber auch allgemein der Umgang mit Zahlen und das Thema Buchhaltung, Sachen prüfen und die Detailarbeit interessieren mich sehr. Ich finde es auch spannend, sich in Thematiken tiefergehend einzuarbeiten, was gerade in meinem eigenen Projekt sehr wichtig ist.

Haben Sie noch Tipps, worauf unsere Bewerber bei ihrer Bewerbung achten können?
Also zusätzlich zu den allgemeinen Bewerbungsregeln, die man ja sowieso einhalten sollte, kann ich nur mitgeben:
Informieren Sie sich vor Ihrem Vorstellungsgespräch über mitcaps und deren Geschäftsidee! Dann können Sie hier im Vorstellungsgespräch sicherlich überzeugen. Achso, und ein gewisses Interesse an IT sollte man natürlich auch mitbringen.

Vielen Dank für das Gespräch, Alexander U.!

Ein Blick hinter die Kulissen

Das Sales Team stellt sich vor

Svitlana B. ist Account Managerin bei mitcaps. Was man darunter versteht, wie sie zu mitcaps kam und was ihr bisheriges persönliches Highlight in der Zeit bei mitcaps war, erklärt sie im Interview.

Sie arbeiten im Bereich Sales – was genau sind die Aufgaben und Ziele Ihrer Position? Wie sieht Ihr Arbeitstag bei mitcaps aus?
Als Account Managerin besteht meine Hauptaufgabe darin, unsere Kunden zu betreuen und für eine hohe Kundenzufriedenheit zu sorgen, da eine gemeinsame gute Zusammenarbeit und Weiterentwicklung uns besonders wichtig sind. Mein Arbeitsalltag ist spannend, da es jeden Tag etwas Neues zu erledigen gibt. Zugleich ist mein Job herausfordernd, da kein Kunde dem anderen gleicht. Es fühlt sich oftmals so an, als würde ich eine virtuelle Weltreise machen, denn morgens spreche ich zum Beispiel mit einem Kunden aus Paris, mittags mit einem aus Prag und zum Nachmittag mit unseren amerikanischen Businesspartnern – wir sind eben tatsächlich mit der ganzen Welt vernetzt! Über den direkten Kundenkontakt hinaus, gehören zu meinen Aufgaben beispielsweise das Erstellen von Angeboten, Auftragsabwicklung, die Dokumentation in internen Systemen sowie das Präsentieren von neuen Lösungen für Kunden. Dabei arbeite ich mit den Fachbereichen Network Engineering, Projektmanagement und Finance täglich eng zusammen.

Wie sind Sie zu mitcaps gekommen?
Was haben Sie davor gemacht und warum haben Sie sich damals für mitcaps entschieden?

Bevor ich zu mitcaps gekommen bin, hatte ich bereits ein Studium im Bereich Linguistik abgeschlossen und befand mich mitten in meinem Zweitstudium der BWL, eigentlich mit dem Fokus auf Finanzen & Controlling. Da ich aber während des BWL Studiums gemerkt habe, dass ich nicht im Finance Bereich bleiben wollte, habe ich nach einem Praktikumsplatz im Bereich Sales gesucht. Durch einen Vortrag an meiner Hochschule sowie einem Werbeflyer von mitcaps bin ich auf das Unternehmen aufmerksam geworden. Ich habe mich dann für ein Praktikum bei mitcaps im Sales beworben, da mich zum einen die Stelle und zum anderen der Telekommunikationsmarkt sehr interessiert hat. Nach meinem Praktikum habe ich dann kurz als Werkstudentin bei mitcaps gearbeitet und wurde daraufhin fest angestellt.

Was macht mitcaps in Ihren Augen besonders attraktiv?
Die Unternehmensgröße finde ich besonders attraktiv! Wir sind ein kleines Unternehmen, wie eine „kleine Familie“. Es herrscht ein gutes Betriebsklima, man hat nette und zuverlässige Kollegen, es werden Trainingsmöglichkeiten geboten und es gibt kurze Kommunikationswege – auch zum Management!

Was war bisher Ihr persönliches Highlight während der Zeit bei mitcaps?
2018 habe ich an dem Entwicklungsprogramm „Führungskompetenz“ an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz teilgenommen. Die 7 Module waren über ein ganzes Jahr verteilt und haben es mir ermöglicht, meine Handlungskompetenzen zu erweitern – es war eine wertvolle Erfahrung, die mir auch jetzt noch in meinen täglichen Aufgaben besonders hilft!

Was sind Ihrer Meinung nach wichtige Eigenschaften für einen erfolgreichen Einstieg bei mitcaps?
Vor allem Zuverlässigkeit, strukturiertes und selbstständiges Arbeiten sind entscheidend, aber auch eine gewisse Disziplin und Lernfähigkeit. Und zu guter Letzt: Interesse für die Informations- und Telekommunikationsbranche!

Vielen Dank für das Gespräch, Svitlana B.!

Ein Blick hinter die Kulissen

Das Projektmanagement Team stellt sich vor

Christina T. ist als Projektmanagerin bei mitcaps tätig. Was dort ihre täglichen Herausforderungen sind, wie ihr Entwicklungsweg bei mitcaps aussieht und was ihr an ihrem Job am meisten Spaß macht, erklärt sie im Interview.

Sie arbeiten im Projektmanagement – welche Herausforderungen hält Ihre Arbeit für Sie bereit und wie sieht Ihr Arbeitstag bei mitcaps aus?

Meine tägliche Aufgabe ist es Projekte zu koordinieren, wozu beispielsweise die Bearbeitung der Anfragen von Kunden und Lieferanten zählt. Ich stelle auch sicher, dass die richtigen Informationen zu den jeweils richtigen Ansprechpartnern gelangen. Regelmäßig stellen Themen wie Internationalität/Zeitverschiebung sowie Deadlines eine Herausforderung dar. Beispielsweise hatte ich in der Vergangenheit ein Projekt, bei dem unser Lieferant, unser Kunde und mitcaps jeweils in einer anderen Zeitzone gearbeitet haben. Hier ist eine gute Koordination und Flexibilität besonders wichtig, damit z.B. an wichtigen Terminen wie einem Migrationstermin auch alle gemeinsam teilnehmen können. Zusätzlich zu den Kundenprojekten, fallen manchmal auch noch interne Projekte und Themen an wie z.B. kleine Teamevents.

Wie sind Sie zu mitcaps gekommen? Was haben Sie davor gemacht und wie sieht Ihr Entwicklungs/Karriereweg bei mitcaps aus?

mitcaps habe ich durch den Tag der Unternehmen an der Hochschule Mainz kennengelernt. Bei mitcaps eingestiegen bin ich als Praktikantin für 6 Monate im Sales & Marketing, wo ich das Sales Team bei täglichen Aufgaben unterstützt habe. Dabei habe ich auch viel über technische Themen und Prozesse erklärt bekommen, auch von unserem Geschäftsführer Herrn Röttgers, was ich persönlich sehr gut fand. Nach meinem Praktikum habe ich dann während meines Studiums und meiner Bachelorarbeit als Werkstudentin bei mitcaps weitergearbeitet. Daraufhin habe ich hier als erster Trainee im Bereich Projektmanagement begonnen. Nach 1,5 erfolgreichen Jahren Traineeprogramm bin ich nun Projektmanagerin bei mitcaps.

Die individuelle Förderung und persönliche Weiterentwicklung ist wichtig – wie sind Ihre Erfahrungen zum Thema Training, Coaching und Weiterentwicklung bei mitcaps?

Mir persönlich hat mitcaps viele Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten geboten, denn verschiedene Trainings waren fester Bestandteil meines Traineeprogramms. Ich habe zum einen an internen Trainings teilgenommen, wie z.B. an einem Sales-Training oder einem Feedback-Training. Zum anderen hatte ich die Gelegenheit an den Weiterbildungsmaßnahmen „Frauen in Führung“ und „Prince 2“ teilzunehmen, wobei mich vor allem die Weiterbildung „Frauen in Führung“ persönlich sehr weitergebracht hat und mir auch in meiner täglichen Arbeit als Projektmanagerin hilft. Während meines Traineeprogramms hatte ich eine gute Betreuung durch meine Mentorin Frau Pfeifer. Sie hat mich sehr gut an das Projektmanagement herangeführt, mir zeitgleich Freiräume zum selbstständigen Arbeiten gegeben und bei Fragen und Problemen unterstützt.

Was macht Ihnen an Ihrem Job am meisten Spaß?

Die Tätigkeit als Projektmanagerin im Ganzen macht mir besonders Spaß, da es sich um ein interessantes Aufgabengebiet und eine interessante Branche handelt und die Aufgaben sehr abwechslungsreich sind. Ich arbeite sowohl mit Kunden, als auch Lieferanten und dem internen Team zusammen und lerne stetig neues dazu. Besonders gut finde ich auch, dass es durch zusätzlich kleine Aufgaben wie Social Media oder die Vorbereitung eines Geburtstagstisches für einen Kollegen, nie langweilig wird.

Was muss man in Ihren Augen mitbringen, um bei mitcaps Karriere zu machen?

Man sollte zusätzlich zum fachlichen Know-How, vor allem aufgeschlossen und offen gegenüber Neuem sein. Man ist also bei mitcaps besonders gut aufgehoben, wenn man offen dafür ist, das mitcaps Team, mitcaps als Unternehmen oder neue Herangehensweisen und Prozesse kennenzulernen. Und natürlich sollte Spaß an der Arbeit nicht fehlen!

Vielen Dank für das Gespräch, Christina T.!

Ihr Weg zu uns

Kontakt

Daten
Bitte lösen Sie die unten stehende Aufgabe, um sicherzustellen, dass Sie ein Mensch sind.
captcha
X

Kontakt

Sie möchten mehr über den Bereich Wir sind mitcaps wissen? Dann kontaktieren Sie uns.